3D-Druck in der (Klein-) Serienfertigung: Luftübergaberohre aus ABS

Patrick Bauer (HAGE3D) und Gerald Paschinger vor dem HAGE3D 84L
Patrick Bauer (HAGE3D) und Gerald Paschinger vor dem HAGE3D 84L

Die Firma Gerald Paschinger Prototypen & Maschinenbau e.U. setzt bereits seit mehreren Jahren auf HAGE3D Maschinen in der Lohnfertigung. Das renommierte Familienunternehmen aus dem niederösterreichischen Haag hat sich auf die Fertigung von Werkzeugen, Bauteilen, Vorrichtungen und Prototypen mittels verschiedenster Technologien spezialisiert. Von der CAD Konstruktion, CAD Entwicklung und Planung, CNC-Fräsen und –Drehen, 3D-Messen, Lasergravur und natürlich auch 3D-Druck – die Gerald Paschinger Prototypen & Maschinenbau e.U. vereint all das unter einem Dach.

„Schnelle und kostengünstige Versuche, die Verwendung von verschiedenen Marteralien, geringes Gewicht, wenig Manpower, stabile und feste Bauteile“ – nennt Gerald Paschinger die Gründe für den Einstieg in die Additive Fertigung.

Mit dem Industrie 3D-Drucker von HAGE3D werden Design-Prototypen, funktionale Prototypen, Vorrichtungen, Vorserien-Bauteile, Kleinserien und End-Use-Parts, hauptsächlich aus ASA, PET-G, PC, PA6 und PC-ABS gefertigt. Eine dieser Kleinserien ist auch das Luftübergabe-Rohr. Das aus zwei Teilen gefertigte und geklebte Rohr wurde vorerst in einer Serie von 11 Stück bestellt, bis Jahresende sollen weitere 30 Stück folgen. Ein fertiges Rohr setzt sich aus zwei Teilen zusammen, die jeweils einen Druckbereich von rund 271 mm x 492 mm x 280 mm (X, Y, Z) beanspruchten.

>> Download vollständiger Anwenderbericht