Mobiles Zubehör: Filamenttrocknungsgeräte und Reinigungskammer

Mobile Filamenttrocknungsgerät

Um eine möglichst hohe Fertigungsqualität zu gewährleisten und potenzielle Fehlerquellen bereits im Vorhinein auszuschließen, ist die Lagerung der verwendeten Fertigungsmaterialien (Filamente) von großer Bedeutung. Gewisse Materialien, wie beispielsweise Nylon, Polyvinylalkohol, Polylactide und Acrylnitril-Butadien-Styrol, neigen verstärkt dazu Feuchtigkeit aus der Luft zu absorbieren. Dieses im Bereich der Fused Filament Fabrication (FFF) Technologie unerwünschte Phänomen muss daher mit dementsprechenden Maßnahmen eingedämmt werden.

Ordnungsgemäße Lagerung ist viel wert!

Aus diesem Grund sollten die Fertigungsmaterialien ordnungsgemäß gelagert werden, da sich der aktuelle Feuchtigkeitsgrad nicht mit bloßem Auge erkennen lässt. Liegen Filamente für zu lange Zeit offen an der Luft kann es vorkommen, dass diese mit zunehmender Dauer spröder und brüchiger werden bzw. sich teilweise sogar im Durchmesser verändern und das wiederum führt zu Verstopfungen der Düse während des Extrusionsprozesses. Zusätzlich kann es vorkommen, dass die Oberflächenqualität des physischen Modells durch zu viel Feuchtigkeit in Mitleidenschaft gezogen wird.

Anzeichen für ein zu feuchtes Filament sind:

  • Blasen im extrudierten Strang
  • außergewöhnlich hoher Materialfluss
  • „Zischen“ des Materials während des Extrusionsvorgangs
  • Das Material dampft während dem Extrudieren
  • Das Material verfärbt sich
Filamente können wieder getrocknet werden, aber Vorsicht!

Hat das Material einmal zu viel Feuchtigkeit aufgenommen, kann es einfach wieder getrocknet werden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die Temperatur nicht zu hoch gewählt wird, da gewisse Materialien dadurch ihre thermischen Eigenschaften ungewollt verändern.

Zum Trocknen des Filaments eignet sich Silica Gel mit Farbindikator besonders gut. Dieses verändert mit zunehmender Feuchtigkeit seine Farbe von gelb-orange auf grün-blau. Aufgrund des Indikators kann der Zustand der Filamente ganz einfach kontrolliert werden.

 

HAGE3D bietet Kunden mobile Filamenttrocknungsgeräte an. Die mobilen Trocknungsgeräte können – je Bedarf – in unmittelbarer Nähe der Spulenkammer positioniert werden und sie können diese für mehrere 3D- Drucker bedarfsorientiert verwenden.
Das Filament wird dabei direkt aus dem Trocknungsgerät eingezogen.

 

Mobile Reinigungskammer für lösliche Supportmaterialien

Werkstoffabhängig sind verschiedene Lösungsmittel verfügbar. Wasserlösliche Stützmaterialien wie z.B. Helios von Formfutura werden von unseren Kunden ebenso eingesetzt wie alkohol- als auch laugenbasierte Lösungsmittel.

Um das Lösen der Stützmaterialien zu vereinfachen, stehen verschiedene Reinigungsgeräte und Mechanismen zur Verfügung.

Wir bieten von Partnern verschiedene Reinigungslösungen an, welche durch Beheizung des Lösungsmittel, gezielte Strömungen im Flüssigkeitsbad und optional mittels Ultraschalltechnik den Entstützprozess erheblich vereinfachen und beschleunigen.

Durch die Verwendung von Trenngitter können parallel mehrere Bauteile pragmatisch und schnell gereinigt werden.

 

Empfehlung: Mesh Mixer von Autodesk

Zur Bearbeitung der STL-Modelle (Standard Tessellation Language) empfiehlt das Team von HAGE3D die Softwarelösung Meshmixer von Autodesk. STL-Modelle beschreiben Oberflächenstrukturen mit Hilfe von Dreiecksfacetten. Je engmaschiger diese Dreiecksfacetten beim Konvertierungsprozess des 3D-Modells gewählt werden, desto exakter wird das Objekt abgebildet. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, dass die Dateigröße mit zunehmender Auflösung steigt. Andererseits geht bei zu grober Auflösung sehr viel Information verloren. Aus diesem Grund wird hierbei immer ein guter Ausgleich zwischen Auflösung und Dateigröße angestrebt.

Mit Meshmixer ist es möglich, das erstellte STL-Modell beliebig zu bearbeiten. Folgende Funktionen werden durch die Softwarelösung zur Verfügung gestellt:

  • Mesh & Mix: Beliebige kreative Kombination von mehreren Modellen
  • Analyse: Analyse von unterschiedlichsten Eigenschaften der Modelle
  • Formen: Erstellung von personalisierten Modellen
  • Bearbeiten: Abändern der Modelle
  • Prägen: Aufbringen von Texturen

Im Wesentlichen verfügt die Softwarelösung Meshmixer über zwei unterschiedliche Werkzeuggruppen.

  1. Die Werkzeuggruppe „Bearbeitung“ verfügt unter anderem über folgende Features: Verfestigung des Modells oder auch das Aushöhlen bestimmter Stellen etc.
  2. Die Werkzeuggruppe „Analyse“ bedient sich folgender Funktionen: Automatische Reparatur des Modells als auch Überprüfung der Modelldicke uvm.