Experten tauschten sich aus: HAGE3D @ PEG 2018

Am 13. September lud das Institut für Fertigungstechnik der technischen Universität Graz zur Tagung „Production Engineering Graz“. Dabei handelte es sich um eine Tagung, bei der sich ExpertInnen aus Forschung und Entwicklung sowie führenden Unternehmen aus dem Bereich der Fertigungstechnik austauschten und über neueste Erkenntnisse und Entwicklungen referierten. Die Business Unit HAGE3D der Firma HAGE Sondermaschinenbau GmbH & Co KG war vor Ort und konnte spannende Einblicke in den aktuellen Wissensstand der additiven Fertigung geben sowie einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

HAGE3D 5-Achs-3D-Druck Bild2

Printing in 3D, Efficiency und Grinding Technology – das waren die drei großen Themenblöcke der diesjährigen PEG in Graz. In den drei Themenblöcken ging es grundsätzlich um die Betrachtung der aktuell zu Grunde liegenden Möglichkeiten und Herausforderungen des Additive Manufacturing als auch um die Behandlung und Darstellung konkreter wirtschaftlicher Anwendungsbeispiele. Zwei Beispiele dafür sind der Einsatz der Metall-3D-Druck Technologie in der Raumfahrt als auch die Verarbeitung von Keramiken in unterschiedlichsten Einsatzgebieten. Ein weiteres Beispiel ist die additive Fertigung von Zahnrädern. Hierbei steht vor allem die Leichtbau-Bauweise als auch die Funktionsintegration wie die Implementierung der integrierten Kühlkanäle als wesentlicher Bestandteil der additiven Fertigung im Vordergrund. In den Themenblöcken „Efficiency“ und „Grinding“ ging es im Wesentlichen um die Themenschwerpunkte Condition Monitoring, Predictive Maintenance, Digitalisierung im Unternehmenskontext als auch um die kontinuierliche Verbesserung diverser Fertigungsprozesse speziell Rahmen der Schleiftechnologie.

Die Business Unit HAGE3D hat in diesem Rahmen über die aktuellen Entwicklungen der Unternehmens bezogenen Themenschwerpunkte des indirekten Metalldrucks mittels Fused Filament Fabrication (FFF) sowie dem 5-Achs-3D-Druck und derer zukünftiger Möglichkeiten berichtet. Fokus lag hierbei auf die neuen Chancen die sich aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung in diesem Technologiebereich dem Kunden bieten.

Keramik-Metal-Druck

Ein gelungener Tag mit viel Diskussion & Austausch

Von 08:00 – 17:00 Uhr konnten die TeilnehmerInnen aus Forschung und Wirtschaft in angenehmer Atmosphäre Fachvorträgen lauschen, sich im Rahmen des Buffets austauschen und sich bei den Infoständen der Unternehmen näher informieren. Natürlich stieß auch der HAGE3D-Stand auf reges Interesse und unser International Customer Manager Herr DI Daniel Supanz konnte mit einer sehr gelungenen Präsentation die Business Unit HAGE3D sowie aktuelle Möglichkeiten, Chancen und die Unternehmens bezogenen Schwerpunkte präsentieren.

Im Anschluss an die 14 Vorträge tauschten sich viele der TeilnehmerInnen noch im lockeren Rahmen aus und konnten neue Einblicke gewinnen und weitere Kontakte knüpfen. Wir bedanken uns in diesem Sinne recht herzlich beim Organisator und Institutsleiter für Fertigungstechnik, Herrn Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Franz Haas für die Einladung und hoffen, auch nächstes Jahr wieder dabei zu sein zu dürfen!